PÜSPÖK GROUP

Erklärvideo: Windkraft in Österreich

In knappen 2,5 Minuten werden die wesentlichen Argumente erklärt und per Handzeichnung anschaulich gemacht, sehen Sie sich das an:

Wer Strom spart, spart bares Geld. Wissen wir. Doch unser Energiehunger wächst. Seit 1990 ist der Stromverbrauch mit jedem Jahr um 2% gestiegen. Heute verbrauchen wir mehr als alle heimischen Kraftwerke zusammen produzieren können.
Für unsere Geräte mag es keinen Unterschied machen, aus welchen Quellen die Energie stammt. Für unsere Gesundheit, unsere Umwelt und unser Klima dagegen umso mehr. Doch obwohl die Nutzung von fossilen Energieträgern und Kernkraft massive Folgekosten für unsere Gesellschaft verursacht, werden diese Anlagen in Europa jährlich mit über 60 Milliarden Euro gefördert. In den Ausbau erneuerbarer Energien investiert Europa gerade einmal die Hälfte.

Bei der Klimakonferenz in Paris hat Österreich versprochen, seinen Strombedarf bis 2030 zu 100% aus erneuerbaren Energien zu decken. Und dazu braucht’s am Energiemarkt dringend frischen Wind.

Ein einziges Windkraftwerk versorgt eine ganze Gemeinde mit sauberem Strom. Mit 100 zusätzlichen Anlagen jedes Jahr können wir bis 2030 fast ein Viertel unseres Strombedarfs mit Windenergie decken. Grund genug also, künftig noch mehr Wind für den Ausbau der Windenergie zu machen.

Quelle: IG Windkraft





Möchten Sie mehr erfahren?

Wir würden uns freuen, von Ihnen zu hören.