PÜSPÖK GROUP

Einigung beim Ökostrom: Gesetz ermöglicht weiteren Windausbau

30.06.2017

Sprichwörtlich in letzter Minute ist es doch noch gelungen, eine kleine Ökostromnovelle zu realisieren. Eine ganze Branche atmet auf, auch wenn nicht die komplette Warteschlange abgebaut werden wird können.

Lesen Sie mehr unter www.igwindkraft.at


Rettungsaktion Ökostrom

20.06.2017

Aufgrund der aktuellen Lage machen die Erneuerbare-Energien-Verbände und die Umweltschutzorganisationen Greenpeace, GLOBAL 2000 und WWF auf die Dringlichkeit der Ökostromnovelle aufmerksam und weisen die Politiker im Parlament auf ihre Verantwortung hin.

Aus diesem Grund organisierte der Biogas-Verband für alle Erneuerbaren-Verbände eine Kundgebung am 20. Juni am Wiener Heldenplatz, um öffentlichkeitswirksam einen Beschluss der Novelle vor der Sommerpause zu fordern. In der Hofburg wird an diesem Tag der „Austrian World Summit“ mit BK Christian Kern, Präsident Van der Bellen sowie vielen internationalen Gästen stattfinden, weshalb sich eine Kundgebung anbietet. Diese Kundgebung haben wir unterstützt. Es ist die letzte Möglichkeit, mit einem größeren Event auf die kleine Ökostrom-Novelle zu drängen. Die Politiker sollen merken, dass ihre Tatenlosigkeit im Ökostrom- und Klimaschutzbereich öffentlich bestraft wird, auch in Hinblick auf die Politik der zukünftigen Regierung.

Hier finden Sie den Bericht der IG Windkraft zur Kundgebung, bei der auch Bundeskanzler Kern vorbeischaute:
www.igwindkraft.at

Online-Petition „Handeln statt Sandeln“
Alle Bürger und Bürgerinnen haben die Möglichkeit, die Umsetzung der Ökostromnovelle mit der Online-Petition auch persönlich einzufordern. Denn die Bevölkerung hat die Notwendigkeit des Klimaschutzes längst verstanden und will auch den starken Ausbau der erneuerbaren Energien.

Über 10.000 Personen haben die Petition bereits unterzeichnet. Aber auch jede weitere Stimme zählt!
www.erneuerbare-energie.at/petition


VS Heiligenbrunn umarmt Windanlage

19.06.2017

Am Donnerstag, den 8. Juni stattete uns die Volksschule Heiligenbrunn aus dem Südburgenland im Rahmen ihrer Projekttage einen Besuch im Windpark Mönchhof Nord ab. 33 Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klassen lauschten gespannt den Vorträgen zum Thema Windkraft. Im Anschluss daran rundeten Quizfragen und Schätzspiele den gelungenen Nachmittag ab. Dadurch wurden den Kindern spielerisch die Dimensionen und Abmessungen einer Windkraftanlage vermittelt. Der Rotordurchmesser und vor allem die Höhe sorgten bei den Kindern für erstaunte Blicke. Am Ende wurde noch die Frage: „Wie viele Kinder werden benötigt um eine WEA zu umarmen?“ mit voller Begeisterung beantwortet. Wir bedanken uns recht herzlich für den Besuch und hoffen es hat den Kindern genauso viel Freude bereitet wie uns.

Hier finden Sie Fotos vom gelungenen Nachmittag:






Möchten Sie mehr erfahren?

Wir würden uns freuen, von Ihnen zu hören.